Fulminantes Spiel mit Masken und Beatbox-Soundtracks

Veröffentlicht am | von Frank Schildener
Das Masken-Beatbox-Theater "Klasse Glück" überzeugte im Lessingtheater. Foto: Frank Schildener

Können durch Masken Emotionen transportiert werden? Ja! Bereits zum dritten Mal war das Theater Strahl mit seinem Masken-Beatbox-Theater in Wolfenbüttel zu Gast. Die Produktion weiß auch dieses Mal zu überzeugen.

Mittwochvormittag sind es Schüler des Gymnasiums im Schloss, die das rund 75-minütige Stück erleben dürfen. Unter der Regie von Stefan Lochau und mit den zauberhaften Masken von Michael Vogel spielt das Ensemble sein Stück „Klasse Glück“. Berta Del Ben, Jana Heilmann, Melanie Schmidli und Manuel Tschernik spielen eine Gruppe Schüler, die nach der Schule, frisch die Zeugnisse in der Hand, einen letzten gemeinsamen Trip unternehmen. Für die Soundkulisse sorgt Daniel Mandolini. Der Beatbox-Vizeweltmeister erzeugt den Soundtrack für das letzte gemeinsame Abenteuer der Schülergruppe mit dem Mund und seiner Loopstation. Atmosphärische Begleitung, das Summen von Insekten, oder fette Techno-Beats. Erstaunlich, welche Bandbreite mit einer Beatbox möglich sind. „Richtige Instrumente“ gibt es auch. Mitunter greifen Mandolini und seine Mitstreiter zu Gitarre, Mandoline oder Akkordeon und spielen gemeinsam. Viele Lehrer und Schüler werden sich in diesem Stück wiedererkennen. Unterschiedliche Charaktere mit den ihnen eigenen Träumen, manchmal nervenden Charakterzügen, die sich gegenseitig ausspielen, aufeinander herumhacken oder am Ende doch Gemeinsames finden.

Schüler suchen ihren Weg ins Glück

Bereits bei der nachgespielten Zeugnisübergabe zeigen sich die unterschiedlichen Charaktere. Den coolen Dude gibt es ebenso, wie den verträumten Naturliebhaber, den Außenseiter oder das Model. Der gemeinsame Ausflug führt nach der Entlassung aus der Schule in ein Waldstück, mitten in die Natur. Es gibt Lagerfeuer unterm Sternenhimmel und übernachten in Zelten. Während die einen die Geräuschkulisse der Natur geniessen wollen, gibt es für die anderen Musikgeballer auf dem Ghettoblaster, lautes feiern und Alkohol. Unerwartete Paarungen finden zusammen, Träume wandern nachts am Feuer in die Zukunft. Schwangerschaft, Familie, alt werden. Wo geht die Reise hin? Es bleibt ungewiss und hochemotional. Die emotionale Bandbreite ist trotz der von den Masken verborgenen Gesichter groß und wird in dem gefühlvollen Zusammenspiel des Soundtracks, des gestischen Spiels und der liebevoll gestalteten Masken fulminant und mit viel Herzblut in Szene gesetzt. Das ist originell, witzig, ernst und voller Poesie. Zum Schlussvorhang bekommen die Schüler die Gesichter hinter den Masken zu sehen. Beifall.

„Klasse Glück“ ist eine Produktion des Theaters Strahl (Berlin) in Kooperation mit dem Theater Duisburg und nach „Klasse Klasse“ und „Klasse Tour“ bereits die dritte Produktion, mit der das Masken-Beatbox-Theater in der Lessingstadt gastiert.

Ihnen hat unser Artikel gefallen und Sie möchten uns unterstützen? Prima! Hier entlang bitte!

Reden Sie mit!

Sie haben einen Vorschlag für eine schöne Kultur- oder Nachhaltigkeitsgeschichte? Dann nutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder unseren sicheren Threema-Kanal. Herzlichen Dank!


© Wolfenbüttel Magazin, powered by Frank Schildener | Impressum | Datenschutz